Unser Schulhund Hektor

Hektor im Unterricht

 

 

 

Ihr fragt euch sicher, was ich als Schulhund eigentlich die ganze Zeit im Unterricht mache. Deshalb bekommt ihr hier einen kleinen Einblick in meinen Arbeitsalltag: Falls es mir im Klassenzimmer zu laut ist, warte ich erst einmal an der Tür, bis eine angenehme Lautstärke herrscht. Erst dann gehe ich alle Kinder begrüßen und prüfe sorgfältig, ob sie den Boden schön

sauber gemacht haben, oder ob nicht doch noch etwas Essbares für mich zurückgeblieben ist. Doch meistens gehe ich dabei leer aus…

 

 

 

 

 

 

Geduldig warte ich, bis die Kinder mir Leckerlis verstecken oder einen Trick mit mir machen dürfen, nachdem sie Fragen richtig beantwortet haben.

 

 

 

 

Besonders gerne helfe ich den Kindern dabei, sich ein wenig zu entspannen, indem ich mich ausgiebig streicheln lasse.

Ich verstehe gar nicht, warum mein Frauchen möchte, dass

mich nur ein Kind streichelt. Mich stört es überhaupt nicht, wenn ich von allen Seiten gekrault werde…

 

 

 

 

 

 

Ich habe immer alles im Blick…

 

 

 

 

 

 

…aber Pausen müssen auch sein! Dann versuchen die Kinder immer, ganz leise zu sein, damit ich ungestört schlafen kann.

 

 

 

 

 

 

 

Meine Hauptaufgabe ist es wohl, den Kindern ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern :-)


Mein 1. Tag an der Dorschbergschule

Am 17.12.18 war es endlich soweit!

Ich durfte die Kinder der Klassen 2b und 3b kennenlernen. Sofort habe ich gemerkt, dass diese schon richtige Hundeexperten sind, denn die Kinder haben extra die Klassenzimmer sauber gemacht, damit ich nichts Gefährliches auf dem Boden finde. Mein Frauchen hat erstmal gezeigt, was sie immer alles in der Schulhunde-Tasche dabei hat. Meine Würfel und Intelligenzspielzeuge fanden die Kids besonders spannend. Anschließend durfte ich von jedem Kind ein Leckerli bekommen, entweder von einem großen Löffel, versteckt in meinem Schnüffelteppich oder direkt von der Hand. Dabei haben sie gestaunt, wie gut ich an meinem Platz abwarten kann und erst auf Kommando ganz vorsichtig die Leckerlis abhole. Nicht nur die Leckerlis waren klasse, sondern mir hat auch gut gefallen, dass die Mädchen und Jungen so freundlich zu mir waren und immer vor dem Streicheln um Erlaubnis gefragt haben. Außerdem haben alle darauf geachtet, dass es mir nicht zu laut wird und sich gegenseitig an wichtige Schulhunde-Regeln erinnert. Während die 3b fleißig gemalt und gebastelt hat konnte ich sogar ein kleines Nickerchen machen.

Die Kinder waren begeistert und ich ebenso.

Ich komme wieder!


Hallo, ich bin Hektor.

 

Ich bin ein vierjähriger Mops-Mix und lebe  bei Frau Beyerle und ihrer Familie. Gemeinsam absolvieren wir die Ausbildung zum Schulhunde-Team bei dem Ausbildungsinstitut für tiergestützte Intervention „Hand in Pfote“ in Baden Baden. Seit April 2018 unterstütze ich einmal wöchentlich den Unterricht an der Grundschule Büchelberg und nun begleite ich mein Frauchen auch an die Dorschbergschule.

 

Ein Schulhund ist ein speziell ausgebildeter Hund, der zur Unterstützung pädagogischer Prozesse regelmäßig in den Unterricht integriert wird. Das heißt, ich werde durch geeignete Methoden und Übungsformen aktiv in das Unterrichtsgeschehen einbezogen. Aber auch durch meine bloße Anwesenheit beeinflusse ich das Unterrichtsklima positiv.

 

Ein Schulhund ist nämlich:

 

 

 

                                          Stres   S  fresser

 

                                         Gesprä C  hspartner

 

                             Stimmungsauf  H  eller

 

                                                 M  U  tmacher

 

                                              See  L  entrüster

 

                                        Streitsc  H  lichter

 

                                           Wohlf  U  ehlförderer

 

                                               Ler  N  beschleuniger

 

                                           Lärm   D   ämpfer

 

 

 

Natürlich möchte ich auch, dass alle Kinder den richtigen Umgang mit Hunden kennenlernen und Angst vor mir und meinen Artgenossen verlieren.

 

Ich freue mich auf Euch!

 

 

 

Euer Hektor